Meinen Schwanz wichsen kann ich wie ein Profi

Wichsen ist für mich einfach nur purer Druckabbau. Am liebsten schau ich mir dabei keine Frauen an, die sich die Finger in die feuchte Fotze schieben, sondern heiße Kerle, die es dringend brauchen. Wichsen wie ein Weltmeister ist schließlich Männersache.

Vor der Gay Cam räkelt sich ein nackter Mann. Durch meinen Bildschirm kann ich ihn sehen. Mich erregt dieses Bild. Ich spüre sofort wie der Schwanz in meiner Hose anwächst.

Wichsen wie ein Weltmeister ist Männersache

Eigentlich dachte ich immer, ich sei normal. Doch anscheinend ist das nicht der Fall. Ich stehe nicht auf Frauen und ich stehe nicht auf dicke Titten. Ein dicker Pimmel regt mich viel mehr an, als eine Frau mit einer Muschi und einem prallen Busen. Meine erste sexuelle Erfahrung hatte ich im Gay Cam Chat von Visitx. Ich chattete damals mit einem heißen Kerl, der eine ordentliche Beule in der Hose hatte. Wir geilten uns gemeinsam auf. Immer wieder sprachen wir im Wichs Chat über unsere sexuellen Vorlieben und über die Art wie wir es uns machten. Seit dieser Zeit bin ich stetig damit beschäftigt mir einen anregenden Wichs Chat anzuschauen, geile Wichs Bilder auf das Smartphone zu ziehen und mit kräftig an der Palme zu rubbeln. Meinen Schwanz wichsen kann ich also wie ein Profi. Das kann ich schon blind. Doch mir fehlte der Kick. Ich hatte keine Lust mehr mir die Wichsgeschichten mit schwulen Jungs im Netz durchzulesen oder bei der Gay Cam die wichsenden Kerle anzuschauen. Ich wollte Abwechslung. Mehr Aufregung, mehr Spannung.

Erotische Fantasien beim Gay Telefonsex ausleben

Der Kolben in meiner Hose pulsierte jedoch beim Anblick der strammen Kerle, die sich vor der Webcam präsentierten. Ich brauchte dringend eine Gelegenheit zum Wichsen. Mein Blick viel auf eine kleine Anzeige am Bildschirmrand. Diese präsentierte mir eine Telefonnummer zu einer Sexhotline mit schwulen Jungs. Der Gay Telefonsex erregte meine Fantasie. Ich hatte Interesse. Vor Aufregung suchte ich mein Telefon und gab mit zitternden Händen die Gay Nummer ein. Noch einmal atmete ich tief ein. Schlimmer als die permanenten Gay Bilder kann es nicht sein. Ich drückte auf wählen. Es bimmelte einige Male. Fast war ich daran interessiert aufzulegen. Doch dann meldete sich eine tiefere und sehr erotische Stimme. Die Stimme begrüßte mich freundlich. Ich brachte jedoch kaum ein Wort heraus. „Nur keine Angst mein Süßer, was kann ich für dich tun?“ Die männliche Stimme forderte mich auf zu sprechen. Ich schluckte nervös, doch mein Pimmel in der Hose pulsierte heftig. Ich nahm allen Mut zusammen und brachte einige Worte heraus. „Hallo, ich habe Druck und möchte Wichsen!“ „Eine Wichsanleitung soll es also sein, mein Süßer?“ Ich nickte am Telefon. Doch das konnte mein Gesprächspartner aber nicht sehen. Deswegen ließ ich nur ein kurzes Ja los.

Die Wichsbefehle am Telefon brachten mich zum Orgasmus

Die Wichsbefehle am Telefon brachten mich zum Orgasmus

Es dauerte nur einen kurzen Moment und die ersten Wichsbefehle drangen an mein Ohr. „Nagut mein Süßer, dann schaue Dir deinen Prachtschwanz genau an. Ist er nicht geil!“ Die Worte des fremden Mannes erregten mich sehr. Er hatte das mit dem Wichsen wirklich drauf. „Gemeinsam fassen wir uns nun an den Schwanz.“ Ich gehorchte seinen Worten. Ich packte mir an den Schwanz, der bereits pulsierte. Langsam begann ich meinen Dödel zu wichsen. Mein Penis fühlte sich richtig gut an und mit meiner Handy schob ich meine Vorhaut stetig vor und zurück. Ich hörte meinen Gegenpart am Telefon weiterhin Befehle aufsagen. Es half. Langsam baute sich ein bekannter Druck in mir auf. Ich wichste meinen Pimmel weiter, bis ich zum Orgasmus kam und leicht ins Telefon stöhnte. Meine Wichssahne verteilte sich auf meiner Hand. Ich war den Druck und das Verlangen nach einem heißen Kontakt mit einem Gay am Telefon los. Auch seine Erleichterung war nicht überhörbar. Nachdem ich mich beim Gay Telefonsex nun entladen hatte, verabschiedete ich mich freundlich. Aber es wird ganz sicher nicht das letzte Mal gewesen sein.